Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User A_B_C_D

7,5 Jahre alter Gaming-PC soll wieder MAX werden

Hallo Leute,

wie die Überschrift schon sagt besitze ich eine 7 Jahre alten PC (Stand Januar 2010) Dieser ist nicht mehr Wirklich Fit in Sachen FPS. Ausgetauscht wurde nur die GPU von GTX560Ti auf GTX770 auf GTX970 (wird unten nochmal genauer beschrieben)
Ich spiele als einziges Spiel World of Warcraft, damit man erstmal eine Basis hat auf dem man rechnen kann.
Ziel ist es: FULL HD + FULL Details (Antialiasing kein muss) Minimum 60 FPS auf 144 MHz + Aufnahme + Fenstermodus (da ich 3 Monitore habe) Im Hintergrund werden dann noch Webbrowser (Firefox) + Videos (VLC) laufen.
Das Problem ist z.Z. reicht das Setup zum Questen und 5mann Instanzen aus. ABER in 20+ Mann Raids mit den ganzen Effekten bricht es auf 20Fps und weniger ein. z.Z. Spiel ich auf Detail Stufe 7 ohne AA auf 60 Mhz und es ist hart an der Grenze.
Das mit Aufnahme ist vorläufig (noch) kein Muss.

Der Monitor für die 144 Mhz Technologie ist bereits vorhanden und wurde getestet: Es funzt ;-)

Ich habe mir mal ein Setup rausgesucht. Da ich aber nicht wirklich der Pro Experte bei Hardware bin, möchte ich dass ihr nochmal einen Blick drüber werft.
Persönlich denke ich dass das Mainboard Overkill ist, aber bei MB hab ich total 0 Ahnung, auf was man da achten muss.

digitec.ch/de/ShopList/Show...

Was gebraucht wird ist:
Mainboard
CPU + Kühler
RAM

Vorhanden ist:
Grafikkarte (GTX 970 – also MB müsste ein PCI Express 3.0 haben)
Gehäuse (Big Tower)
Monitor(e) (144 MHz Technologie)
Optische Laufwerke
HDDs (auf eine SSD möchte ich verzichten. FPS Boost bringen diese nicht & Ladezeiten sind mir ehrlich gesagt Wurst)

Jetzt brauche ich euer Geballtes Wissen. Seit nicht zu Nett, ich kann Kritik vertragen und lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Achso. Preis ist eigentlich egal. Wenn wir im 1k Franken Bereich bleiben könnten, wäre das Nice, wenn es sich nicht vermeiden lässt (Zwecks meines Ziels), dann muss ich da eben durch ;-)

Gruss ChriZ86

26.08.2017
18 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Grosi007

Würde dir einen ryzen 5 1600 oder 1800 empfehlen plus ein passendes motherboard kühle kannst du den nehmen der dabei ist oder je nach budget einen kaufen ram würde ich zu 16gb ddr4 crucial ballistix sport greifen :)

26.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User MrGommer

Gibt es dafür einen technischen Grund? Wenn nein; brauchst du unsere Hilfe nicht.

Ich stimme Grosi007 zu. ein R5 1600(x) + MSI B350 Tomahawk + 2x8GB 3200MHz (Corsair Vengeance LPX) sind wohl das beste für deine Nutzung in Sachen Preis/Leistung.

26.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User väterlicherGeri

Einfach als kleine Anmerkung weil ichs lustig fand: Ein 144 MHz Display, wie du ihn beschreibst, würde 144 Millionen Bilder pro Sekunde darstellen können ^^ Es sind 144 Hz ;-)

Was ist denn momentan für eine CPU vorhanden, dass die FPS auf 20 sinken? Ich kenne WoW nicht so gut, aber dass ein Spiel von 2005 auf 20 FPS geht bei einer GTX 970 und einer CPU von 2010 finde ich echt krass ...
Die Frage ist da eher, ob der Flaschenhals nicht im Netzwerkcode, der Verbindung der Mitspieler oder sonst irgendwo im Spiel liegt. Dann nützt eine neue CPU auch nichts.

26.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User väterlicherGeri

Ausserdem: So weit ich gelesen habe nutzt WoW nicht mehr als 4 Kerne. Um höhere FPS zu erzielen sollte auf mehr Leistung pro Core statt mehr Cores wertgelegt werden. Dank Hyperthreading sollten ein paar Hintergrundprogramme auch keine Probleme machen. Ich würde deshalb einen Intel mit 4 Kernen empfehlen und nicht einen AMD Ryzen.

26.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User A_B_C_D

Hallo VäterlicherGeri. Danke das mit demm Mhz bzw Hz hab ich übersehen *gg* Wegen denn FPs kann ich dir sagen: Im PC ist ein i7-2600K verbaut also die 2.Generation dazu natürlich auch ein passendes Board aus dieser Zeit und dieses liefert mir nur auf PCI Express 2.0 die GTX 970 braucht aber für volle Power ein PCI 3.0 anschluss. Das ist halt der Knackpunkt. Von dem Upgrade von der 770 auf 970 hatte ich auch nur einen zuwachs von 10-20 FPS, zwecks deises Problems. Mainboard ist ein: ASUS P8P67 PRO REV 3.1

26.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Dimon_330

Kann voll verstehen wenn es ein Intel sein soll.

Ich persönlich würde das Board gegen ein schlichteres Modell und die RAM um die Hälfte kürzen.

Oder gleich ein komplettes Set.

High-End Kaby Lake Upgrade-Bundle v2 (LGA 1151, Intel Z270, ATX)

27.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User MrGommer

Ich verstehe es nicht, wieso man nach Marken kauft, statt Leistung.
Mag ja sein, dass Intel in manchen Spielen schneller ist (die ohne Ryzen-Optimierung), aber ein wenn man mehrere Sachen gleichzeitig macht, ist ein 6-8 Kerner (mit HT) einfach besser (Egal ob Int/AMD).
Die Z270-Plattform würde ich mir aber nicht mehr antun, im Gegensatz zur AM4-Plat. die noch 3 Jahre halten soll. Warum? Die 8 Gen steht vor der Tür, mit 6 Kernern. Dafür wird man dann ein 300 Chipset brauchen. Auch wird das wahrscheinlich die letzte Gen auf der 1151-Plat. sein. Von upgradefähig kann hier nicht die Rede sein.
1/2

27.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User MrGommer

Desweitern sieht ein 7700k in Spielen jetzt schon alt aus (Auslastungen von 80% sind keine Ausnahmen). Zudem ist die neue Gen, wie schon erwähnt, nicht mehr weit (Zuerst Intel Coffee Lake, dann Zen2). Und laut Benchmarks soll ein i3 i3-8350K (4/4) gleich schnell, zumindest in Spielen, sein wie ein 6700k (4/8).
Darum rate ich dir jetzt einen Ryzen, wie oben beschrieben, zu kaufen oder einfach auf die 8. Gen von Intel zu warten.
2/2

27.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User A_B_C_D

Hallo MrGommer. Mir ist bewusst gerne immer Zahlen präsentiert werden, aber leider hat meine Erfahrung gezeigt das AMD meinen Anforderungen nicht gerecht werden konnte. OK, ich gebe zu, das war die Single-Core-Zeit (2000-2003) und dort habe ich immer AMD gekauft (zwecks Preis) (kleiner Azubi hat kein Geld). Auch wenn diese Zeiten längt Geschichte sind, hat es mich geprägt und mich an AMD zweifeln lassen. Ich mache sehr viel Simultan und habe etliche Programme offen und im Hintergrund laufen deswegen war ich beeindruckt von Intel und der HT Technologie dass alles Flüssig lief. Deswegen Intel.

27.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Dimon_330

So ähnlich war es auch bei mir. Leider habe ich damals keine guten Erfahrungen mir amd CPUs gemacht, wobei ich bis 2016 ausschliesslich GPUs von amd hatte. Leider konnte amd die vega nicht liefern und somit auch keine amd Produkte in meinen PCs mehr (Momenten)

Schau dir das Set an. Es muss nich unbedingt 32 gb RAM sein.

Mein 6700k läuft, bei meinen Spielen, auf 40-50 %. Kommen noch einzelne Anwendungen dazu sind wir bei 65% und somit noch lange nicht am oberen Limit.

27.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User A_B_C_D

Jo die 32GB hab ich genommen wegen dem Videorendering, was ich ab und an mache mache, bei 16GB bin ich da hart an der grenze. ich hab leider immernoch keine Antwort ob mein Mainboard was ich in der Liste habe OK ist oder ein Overkill für meine Bedürfnisse ?

27.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.