Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

3D Drucker

Diskussion über 3D Drucker

User remo.krumm

In einem Ultraschallbild wird unterschiedlich dichtes Gewebe optisch abgebildet. Da es sich nicht um einen Volumenkörper handelt ist ein 3D-Druck nicht möglich.

21.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Ja. Aber der artzt macht aus (mit) dem ultraschalbild ein orangenes 3d bild... das findet man auch auf YOUTUBE (Blinde Schwangere Frau bekommt vom Artzt ein 3D-Druck vom kind zum ertasten)

22.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User janniserni17

In diesem Fall geht das grundsätzlich mit jedem 3d Drucker, der diese Datei verarbeiten kann. Du müsstest dazu aber das Dateiformat wissen, dass der Arzt anwendet.

27.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User VogtAnd1

Grundsätzlich eignet sich ein Drucker auf Harzbasis besser für solche organische Formen als ein filamentbasierter Drucker. Am besten wäre jedoch ein pulverbasierter Lasersinter-Drucker, da diese komplett ohne Stützstrukturen arbeiten können.
Für einen einmaligen Druck würde ich jedoch eher einen Dienstleister (Shapeways, Materialise,...) empfehlen, da ein Druck mit Profimaschinen immer noch billiger ist als jedes Gerät.
Dann stellt sich natürlich die Frage welches Datenformat der Arzt abgeben kann und ob das gegebenfalls noch konvertiert/bearbeitet werden müsste bevor es druckbar ist.

01.11.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.