Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Welcome, Smart-Home-Kamera
CHF 189.–
Netatmo Welcome, Smart-Home-Kamera

Bewertung zu Netatmo Welcome, Smart-Home-Kamera.

User malkovich
Welcome, Smart-Home-Kamera

Funktion: einwandfrei, Nutzen: fraglich

Ich habe mir die Welcome Kamera vor ca. 3 Wochen gekauft und bei uns installiert. Ziel war es, die Lichtsteuerung und die Geschichtserkennung über IFTTT zu kombinieren. D.h. wenn jemand nach Hause kommt und erkannt wird, wird automatisch das für diese Person definierte Lichtprofil aktiviert.

- Gesichtserkennung: funktioniert nach einer mehrtägigen Einlernphase relativ gut. Leider wird meine Tochter nicht erkannt. Warum, weiss ich nicht. Alle anderen Familienmitglieder werden mit ca. 90% Zuverlässigkeit erkannt, meine Tochter schlicht und ergreifend nicht. Es kann sein, dass sie noch zu klein ist und / oder sich zu schnell bewegt - das sind aber nur Mutmassungen.

- IFTTT Anbindung: ist da, funktioniert, allerdings musste ich feststellen, dass die Rezepte einfach zu langsam ablaufen. Das hat mit der Kamera nichts zu tun, sondern ist ein generelles Problem von IFTTT. Wenn ich nach Hause komme und erkannt werde, geht das Licht dann 2-5 Minuten später an. Das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders.

- Nutzen als Sicherheitskamera: zwei Dinge muss man hier miteinbeziehen - erstens ist der Live Feed verzögert, da dieser zuerst über die Netatmo Server läuft. Die Kamera kann nicht direkt angesprochen werden. Zweitens werden Aufzeichnungen nur lokal (auf SD-Karte) gespeichert. Das ist einerseits positiv für die Privatsphäre, hat aber den negativen Effekt, dass bei einem Einbruch einfach die Kamera mitgenommen werden kann und die Aufzeichnungen dann weg sind :-)

Insgesamt muss man sich hier die Sinnfrage stellen - wenn die Heimautomatisierung nicht klappt damit und sie als Sicherheitssystem nicht viel taugt, warum soll man eine kaufen? Hat mit der Funktion der Kamera nicht viel zu tun, aber eben. Vielleicht wird's mit den Netatmo Tags besser, die bald verkauft werden.


+
+
+
+
-

21.11.2015
6 Kommentare
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Ich sichere die Videos zeitgleich auf mein QNAP NAS ab. Wenn jemand die Kamera mitnimmt, dann habe ich die Aufnahmen noch auf dem NAS. Das NAS befindet sich im Keller. Er müsste auch dort in den Keller einbrechen und das NAS mitnehmen. Zudem kann ich so die Videos über die QNAP App streamen.

15.05.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User malkovich

Nach rund einem Jahr möchte ich mal meine Bewertung noch ergänzen:

- Inzwischen speichern die Netatmo Kameras auf Wunsch Videos auch extern (aber unverschlüsselt) auf Dropbox
- Gesichtserkennung läuft perfekt inzwischen
- zusammen mit der Presence macht das eine perfekte Sicherheitslösung!

01.01.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.


Wir übernehmen keine Haftung für die Antworten, die nicht von unseren Mitarbeitern verfasst wurden.


Bitte melde dich an um einen Kommentar zu schreiben.