Wozu noch länger warten: Statte dein Auto mit DAB+ aus!
Review

Wozu noch länger warten: Statte dein Auto mit DAB+ aus!

Dimitri Pfluger
Zürich, am 06.06.2017

Du bist mit dem FM-Empfang im Auto unzufrieden und willst endlich den Umstieg auf DAB+ wagen? Ob Adapter-Lösung oder Autoradio – die Installation ist leichter als man denkt. Wir erklären dir die Basics und präsentieren die passenden Produkte.

Antenne

Den wohl aufwändigsten Teil der Installation betrifft die Antenne. Dabei handelt es sich um eine etwa handtellergrosse Folie mit integriertem Antennendraht, welche auf der Beifahrerseite im oberen Bereich angeklebt wird. Dazu muss die A-Säulenverkleidung demontiert werden, um die Antenne an der Karosserie zu erden und die Verkabelung darunter zu verstecken. Das Antennenkabel wird dann am Adapter angeschlossen oder für das Autoradio unter dem Handschuhfach zur Mittelkonsole geführt.

Tonübertragung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Ton vom DAB+ Adapter auf die Anlage des Fahrzeugs zu bringen:

  • FM-Transmitting: Der Adapter sendet auf einer FM-Frequenz «über die Luft» an das installierte Autoradio.

  • FM-Einschlaufung: Der Adapter sendet direkt in das FM-Empfangskabel des installierten Autoradios. Mehr Installationsaufwand, liefert aber einen besseren Ton als die kabellose FM-Übertragung.

  • AUX: Der Adapter gibt den Ton via Klinkenkabel aus. Gute Tonqualität, aber mehr Kabelsalat im Auto.

  • Bluetooth Transmitting: Eigentlich eine naheliegende Möglichkeit, die aber nur von wenigen Adaptern angeboten wird. Nicht zu verwechseln mit Bluetooth-Empfang (siehe unten bei «Features»).

  • USB-Emulation: Der Adapter gibt vor, ein USB-Stick mit MP3-Files zu sein, die dann vom USB-Anschluss des installierten Autoradios gelesen werden. Nachteil: Langsame Senderwechsel (10 Sek. und mehr), da grosser Puffer aufgebaut werden muss. Aktuell nicht in unserem Sortiment.

Fahrzeug DAB+ Adapter
Highway 600
183.–
Pure Highway 600

Geniesse unterwegs die grosse Auswahl an DAB+ Senderangeboten in störungsfreier kompromissloser Qualität sowie die Lieblingsmusik aus beispielsweise der Spotify-App von deinem Smartphone oder Tablet. Durch das mitgelieferte Mikrofon kannst du Anrufe bequem während der Fahrt entgegennehmen.

Hier geht's zu allen Fahrzeug DAB+ Adaptern

Installation des Adapters

Neben der Antennen-Installation braucht man noch für Strom aus dem 12V-Zigarettenanzünder zu sorgen und ein Plätzchen für den Adapter zu finden. Meist wird eine Saugnapfhalterung mitgeliefert, womit der Adapter an der Frontscheibe oder mit einer Adapterplatte auch am Armaturenbrett angebracht werden kann.

Zusätzliche Features

Einige Adapter können noch mehr, als nur DAB+ empfangen:

  • Bluetooth-Empfänger: Empfängt Audio vom Smartphone und gibt den Ton via AUX oder FM Transmittig an das installierte Audiosystem aus.

  • Freisprechen: Der Adapter hat ein Mikrofon integriert und die Kommunikation läuft über die Autolautsprecher. Erfordert eine Bluetooth-Verbindung zum Mobiltelefon.

  • USB-Ladebuchse: Am Adapter befindet sich eine USB-Buchse, um Mobilgeräte oder ein Navi mit Strom zu versorgen.

  • Aux-In: Kein Klinkeneingang im Auto? Der Adapter kann neben DAB+ auch das Signal eines via 3.5mm-Klinke angeschlossenen Geräts über FM-Transmitting ans Autoradio ausgeben.

Autoradio mit DAB+

Du hast noch ein klassisches 1- oder 2-DIN-Gerät in deinem Auto? Dann raten wir gleich das Radio zu tauschen, anstatt einen Adapter zu installieren. Schwierig ist das nicht: Die Verkabelung ist in aller Regel bereits gegeben, sodass das neue DAB+ Autoradio einfach angeschlossen werden kann. Die Installation der Antenne geschieht genau gleich wie oben geschildert.

DPX-7000DAB inkl. DAB-Antenne
Kenwood Corp. DPX-7000DAB inkl. DAB-Antenne

Hier geht's zu allen Autoradios mit DAB+

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt profitieren: *20% Rabatt** auf die Marke Pure
placeholder

placeholder

DAB+, was soll das eigentlich?
placeholder

placeholder

11 Personen gefällt dieser Artikel


Dimitri Pfluger
Dimitri Pfluger
Category Buying Manager, Zürich
Ich betreue den Einkauf für Speicher und Videospiele.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren