Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Produktpromotion 5430

Ubiquiti – Warum du die Netzwerk-Firma kennen solltest

Ich arbeite jetzt seit bald 1.5 Jahren bei digitec als Netzwerk Produkt Manager und eine Marke hat mich während dieser Zeit besonders fasziniert: Ubiquiti. Was sie auszeichnet und für wen sich die Produkte am besten eignen, würde ich euch gerne erklären.

Ubiquiti hat ihren Firmensitz im kalifornischen San Jose (Spitznamen «Capital of Silicon Valley»), also in bester Gesellschaft mit vielen anderen Technologieunternehmen. Die Firma wurde 2005 gegründet und stellte anfangs mini-PCI WLAN-Karten her, welche aber nur den Anfang einer grossen Erfolgsgeschichte darstellen sollten. Die Firma produziert verschiedenste Wireless-Lösungen, vor allem auch für Outdoor Punkt-zu-Punkt-Verbindungen über grosse Distanzen. Zudem hat Ubiquiti eine sehr grosse und aktive Community, welche auf die meisten Fragen eine Antwort findet. Dies macht es auch weniger erfahrenen Usern einfach, grössere Netzwerke aufzubauen und Lösungen für die eigenen Probleme zu finden.

Eine Serie sticht heraus

Im Folgenden möchte ich auf die Produkt-Serie eingehen, die bei uns am erfolgreichsten ist: UniFi. UniFi umfasst Access Points, Switches und Security Gateways. Alles kann einfach über den UniFi Controller gesteuert werden. Der UniFi Controller ist eine Software, die auf beliebigen Computern (Mac/Windows/Linux) oder dem UniFi-Cloud-Key installiert werden kann.

UC-CK UniFi Cloud Key, Hybrid (Netzwerk Zubehör)
CHF 99.-
Ubiquiti UC-CK UniFi Cloud Key, Hybrid (Netzwerk Zubehör)
17

Verfügbarkeit

Postversand

  • mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: heute um 13:10
  • Bern: heute um 12:45
  • Dietikon: heute um 14:30
  • Genf: Morgen um 13:30
  • Kriens: heute um 11:20
  • Lausanne: heute um 15:40
  • St. Gallen: heute um 15:30
  • Winterthur: heute um 13:30
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:30

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Die Software bietet ein übersichtliches Dashboard über welches man Access Points, Switches und Security Gateways verwalten kann.

Der absolute Topseller und Liebling bei unseren Kunden ist der UniFi AP AC-PRO, quasi der Rolls Royce unter den Ubiquiti Access Points. Dies spiegelt sich auch in den Bewertungen wieder. Von 21 Bewertungen für den Access Point sowie den 5er-Pack haben 19 Kunden die vollen 5 Sterne gegeben. Ein paar Beispiele gefällig? «Was man sich von einem Netzwerk wünscht» – StyleWarZ «Absolut empfehlenswert» – New_stetti «Ich empfehle diese AP’s unbedingt weiter! Sie halten was versprochen wird. » – Afi

Ein negativer Punkt, der mehrfach erwähnt wird, ist die Notwendigkeit den UniFi-Controller installieren zu müssen, um Konfigurationen zu tätigen oder Firmware-Updates durchzuführen. Klar, ein normaler Consumer-Router für den Heimgebrauch stellt die Konfigurationsmöglichkeiten per Webinterface zur Verfügung und benötigt nichts zusätzlich. Sehe ich persönlich nicht als grosses Problem, zumal die meisten WLAN-Nutzer auch einen PC zu Hause haben auf dem sich die Software installieren lässt. Die meisten Konkurrenzprodukte benötigen zudem nicht nur einen Software-Controller, sondern ausserdem einen physischen (Stichwort Zyxel oder Cisco). Diese Controller kosten nicht gerade wenig.

Zudem kann bei Ubiquiti jeder, der einen Controller bevorzugt, der dauernd in Betrieb ist, auf den Cloud-Key setzen. Der Controller kann allerdings nur in Englisch installiert werden.

Selbsttest mit dem AP AC-PRO

UniFi AP AC-PRO, ac1300/n450
Ubiquiti UniFi AP AC-PRO, ac1300/n450
Bietet mit 9 Antennen die stärkste Performance der UniFi AP-Reihe: Mit bis zu 1300MBit/s im 5GHz- bzw. 450MBit/s im 2.4GHz-Band sowie 2x2 & 3x3 MIMO-Techologie – über eine Reichweite von bis zu 122m.
52

Verfügbarkeit

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Ich habe mir einen UniFi AP AC-PRO besorgt und diesen kurzerhand bei mir zu Hause installiert. Nicht enthalten in der Verpackung sind zwei Netzwerkkabel ab Kat5e, für die Verbindung über den PoE-Injektor. Ein Schweizer Stromkabel sucht man ebenfalls vergeblich. Unter den verlinkten Varianten gibt es jedoch eine Option mit korrektem Kabel.

Unkomplizierte Einrichtung

Die Einrichtung ist relativ schnell erklärt:

  • PoE-Adapter mit Strom verbinden
  • PoE-Adapter per Ethernet-Kabel mit Router verbinden
  • Access Point per Ethernet-Kabel mit dem PoE-Adapter verbinden
  • UniFi Controller auf dem Computer installieren
  • Access Point über den Controller einrichten (SSID und Passwort vergeben)
  • Schon hat man sein WLAN bereit
  • Weitere APs können einfach adoptiert werden und die Einstellungen von den bestehenden übernehmen

Die Möglichkeiten gehen natürlich viel weiter, wenn ihr spezielle Wünsche habt, teste ich dies gerne für euch, einfach in den Kommentaren erwähnen. :-)

Reichweite

Leider ist meine Wohnung zu klein, um dies sauber zu testen. In jedem Winkel meiner 70 Quadratmetern ist der Empfang jedenfalls gleich gut wie mit meinem Asus RT-AC87U. Die Geschwindigkeit ist in Speedtests identisch. Hier bremsen wohl eher meine Clients (HP-Notebook/Huawei Mate 9) bzw. meine Swisscom-Internetleitung.

Sinnvoll für?

KMUs sowie Privatkunden mit etwas technischem Know-How, grosser Wohnung und der Fähigkeit selber Kabel einzuziehen.

Fazit

Die Access Points halten definitiv, was sie versprechen. Die Controller Software ist aufgeräumt und bietet trotzdem viele Einstellungsmöglichkeiten. Leider ist diese nur in Englisch erhältlich. Wen das nicht stört, dem sind dank der guten Community kaum Grenzen gesetzt. Man kann von den Switches, über die USG, bis hin zum AP alles aus einer Hand installieren und bezahlt dafür keine Abo-Kosten. Ich habe schon ernsthaft überlegt, den Ubiquiti bei mir zu Hause fix zu installieren, jedoch ist mein Asus Router bereits so schön eingerichtet, dass ich den ungern verbannen würde ;) Trotzdem reizt es mich, in einem allfälligen zukünftigen Netzwerk-Setup auf die Switches von Ubiquiti zu setzen, dann kann ich alles zentral verwalten und spare mir die PoE-Injektoren.

Zu den Produkten:

Ubiquiti Access Points

Ubiquiti USG und Router

Ubiquiti Switches

Ubiquiti VoIP Telefone

Ubiquiti Netzwerkkameras

User

54 Kommentare

User StyleWarZ

Habe selbst 5 AP-AC Pro, CloudKey, Switch und USG von Ubiquity im Einsatz über 4 Stockwerke. Tolle Hardware und läuft einwandfrei! Auch ist das GUI sehr intuitiv gestaltet. Einzig mühe macht mir die Swisscom TV Box wegen der USG und Multicast. Da muss ich wohl noch einiges an Zeit investieren.

09.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Andres Weber

Cooles Setup! :) kann ich bei mir jetzt leider nicht nachstellen da ich keine USG habe, ich hoffe aber du findest eine Lösung!

09.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User markus_e

Swisscom TV über ubiquitii wird nie sauber funktionieren. Habe ich bereits getestet mit sehr viel Zeitaufwand.
Auch div. andere WLAN Router habe ich getestet, erfolglos.

IP TV mit vollem Genuss zu empfangen geht nur über die Swisscom TV WLAN Box (Im selben Zimmer, aber nicht weiter) oder über ein Kabel. Habe selbst ein 30 Meter Kabel quer durch das Haus gezogen, seit da an ist endlich Ruhe mit den Rucklern oder Verbindungsproblemen.
Und nein, div. WLAN Antennen und SW-Anpassungen bringen nichts

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User redmalibu

Die TV-Box braucht offensichtlich den Swisscom-Router, um sicher zu stellen, dass ihr ein Swisscom-Abo habt. Haben bei uns das Swisscom Modem als Router (WLAN ausgeschalten, da kaum Reichweite) und fürs WLAN den Zyxel AMOR Z1 (als AP konfiguriert). Swisscom TV (2.0) im oberen Stock läuft einwandfrei.

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User StyleWarZ

@Markus_e: Von dem habe ich jedoch nicht gesprochen. Meine Boxen sind per Gigabit Ethernet verbunden. Aber die USG Firewall blockiert Multicast, was benötigt wird das Live TV geht. Hier die Anleitung, welche ich jedoch noch nicht ganz durchblicke. community.ubnt.com/t5/EdgeM...
@Redmalibu, meines Wissens nach muss das Multicast korrekt auf die Swisscom eingestellt sein, dann sollte es auch ohne Swisscom Router klappen.

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User busenhart73

Bypass vom Swisscom-Router direkt auf einen Port des Switches mit einem eigenen VLAN - funktioniert ohne Probleme und über mehrere Switches hinweg. Habe einen Cloudkey, einen USG-Pro, 5 Switches und drei Access-Points von Ubiquiti im Einsatz und bin mehr als zufrieden - sehr innovative Firma mit regelmässigen Updates inkl. Funktionserweiterungen auf dem Controller/Cloudkey

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Appzella

Den Unifi Controller gibt's auch als Docker Paket. Läuft so auf meiner Synology DS916+ einwandfrei.

11.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User ronnyfaessler

Kann das System Roaming zwischen mehrere AP's ?

09.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Andres Weber

Das System unterstützt Roaming, jedoch unterstützen die UniFi-APs seit der 2ten Generation (UAP-AC) kein Zero-Handoff mehr wie die erste Generation, was aber bei richtiger Konfiguration und Platzierung der APs auch nicht notwendig sein dürfte. In der Ubiquiti Community findet man viele Beispiele von grossen Installationen wo bspw. auch VoIP über Mobilgeräte ohne Probleme und Unterbrüche eingesetzt werden kann.

09.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User vogtm

Ich habe auch festgestellt, dass die Endgeräte sich beim "Roaming" unterschiedlich verhalten. Während beispielsweise die iOS-Fraktion fleissig sie AP's wechseln, klebt ein normaler Intel WLAN Adapter stärker an einem AP.

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Paladium

Guter Artikel.
Ich bin schon seit Jahren mit Ubiquiti am Arbeiten.
Mein Setting für ein 0815 Heim wäre:
-USG: Unifi Security Gateway
-Unifi Switch US-8-60W: 8 Ports /oder eventuell/ Unifi Switch US-8-150W: 8 Ports
-UniFi AP AC-LITE, ac866/n300
-UC-CK UniFi Cloud Key, Hybrid

-und das Gratis App. ;-)

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User KantonUR

Schade das der Artikel nur um Home-Wlan geht, Ubiquity ist schliesslich auch sehr stark in Sachen Wireless-Bridge für Kurz- und Langstreckenverbindungen. Ich setze schon seit Jahren deren Produkte aus der Airmax-Serie ein - bei nicht Gewerblicher Nutzung schlicht das Beste was man fürs Geld bekommt.

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Ziwatsch

Die Ubiquiti Geräte sind Rudeltiere, die machen erst dann richtig Spass, wenn man mehrere davon hat :)

12.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User francescoferri

Ich überlege mir den UniFi AP AC-PRO anzuschaffen, damit ich (falls nötig, da Signal zu schwach) einen zusätzlichen AP auf dem Sitzplatz installieren kann. Lässt sich bei diesen APs auch ein Gäste WLAN einrichten, ohne dass ich zwei Kabel an den AP ziehen muss?

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User speedbill

Klar, Gäste Wifi ist kein Problem. Kannst du begrenzen (Zeit/Speed) Voucher Portal ist auch ziemlich cool und einfach gemacht

11.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User pimporillo

Das stimmt, es geht aber nur in Verbindung mit einer USG (sofern man Swisscom zu Hause hat), da man ansonsten keine Subnetze erstellen kann.

13.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User francescoferri

Danke für Eure Antworten. Ich habe zwar kein Swisscom-Anschluss (Quickline) aber trotzdem eine USG20 im Einsatz. Die Subnetze kann ich da aber auch wieder nur auf zwei unterschiedlichen Ports machen. Folglich brauche ich dann ja doch zwei Ethernet-Kabel an den AP. Oder geht das inzwischen anders (ist schon eine Weile her, seitich das gelernt habe ;-))? Ich habe gelesen die Ubiquiti-Geräte machen resp. können das im selben Subnetz!?

13.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User speedbill

Ich bin nicht sicher ob ich die Frage Antwort richtig verstehe... Ich kann für das Gäste Netz ein eigenes Subnetz definieren und gewisse Subnetzte sperren. Der DHCP Server kann sogar im gesperrten Subnetz sein. D.h. ich bekomme eine IP, habe aber sonst keinerlei Zugriff auf das Subnetz (ausser DNS je nach konfig)

14.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User francescoferri

Ich probiere die Frage anders zu stellen: Muss ich das Gästenetz physisch vom privaten Trennen (= 2 unterschiedliche Kabel mit je einem eigenen Subnetz "drauf") oder ist dies logisch möglich?

17.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User begg2k10

interessanter artikel...mein Asus Router kommt bald in die Jahre...was mich noch interessieren würde: es braucht ein bereits bestehendes Netzwerk korrekt? entweder DHCP oder manuelle IP-Vergabe pro Device/Gerät...korrekt? also ist das quasi eine WLAN-Bridge is bestehende LAN...korrekt?

12.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dintenrolf

Ja, lässt sich problemlos in jedes bestehendes LAN einfügen. Einfach das WLAN am bestehenden Router abschalten und dafür einen AP nach Wunsch plazieren und anschliessen. Der Router selbst hat generell nichts damit zu tun und kann zur gegebenen Zeit separat gegen ein neues Modell eigener Wahl ersetzt werden. Bei mir läuft ein Zyxel USG60 als Gateway. Ein Ubiquity System- Router ist leider nicht möglich weil die kein Routerterminiertes IPsec-VPN Netz zu Netz über WAN unterstützen. Wieso nicht ?

12.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Masterland

Ich selbst habe das UniFi AP-3, 3er-Set, n300 auf drei Stockwerke im Haus verteilt. Funktioniert reibungslos. Doch leider kommt der Speedtest auf max 40'000 Download. Direkt am WLAN Signal meines Asus RT-AC87U komme ich auf über 200'000. Bringen 3 Ubiquiti UniFi AP AC-LR, ac866/n450 mehr Geschwind?

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Andres Weber

Das AP-3 Set hat einen theoretischen Bruttodurchsatz von 300mbps, der UAP-AC-LR einen von 450mbps auf dem 2.4GHz-Band und 866mpps auf dem 5GHz-Band. Der UAP-AC-LR hat den gleichen Durchsatz auf 2.4GHz und 1300mbps auf 5GHz. Je nach Client sollte eine deutliche Geschwindigkeitszunahme zu spüren sein beim Umstieg auf die neue Generation :)

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User mhack

Nein, auch der LR bringt bei mir kein 5Ghz ins nächste Stockwerk. 2Ghz schon, dann aber mit geringerem Durchsatz, so wie bei dir. Die Verwendung als Repeater schluckt ebenfalls massiv Durchsatz. Also habe ich zusätzlich noch einen Powerline-Adapter (TP-LINK TL-PA8030PKIT) eingesetzt, um mit 5Ghz in den nächsten Stock zu kommen, das hat geholfen.

11.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Masterland

Was ich noch nicht verstehe ist, weshalb der AC87U einen Durchsatz von über 200'000 bringt, während bei den Unify bei 40'000 Schluss ist. Kann mir nicht vorstellen, dass mir die LR oder das neue Produkt 200'00 bringen. Die 3 Unify werden nicht als Repeater verwendet sondern werden in jedem Stockwerk als AP betrieben.

13.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User cern1337

Einfach einzurichten aber leider ist die Performance schrecklich. Ich komme auch auf maximal 3mbit/s und mit meiner Fritzbox auf ca. 45mbit/s über Wlan.

Ich muss mich wohl nach einer Alternative umschauen, 3Mbit/s sind viel zu wenig zum Streamen über NAS.

13.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User mhack

@Masterland Mit meinem Unifi-AP (LR), der direkt am Router angeschlossen ist (und nicht als Repeater eingerichtet ist), komme ich problemlos auf 200Mbit. Schau' doch mal in die Client-Liste, ob dein(e) Gerät(e) möglicherweise über das 2G-WLAN-Band mit deinem AP verbunden sind. Um sie zu 5G "zu verführen", kann man das "Band Steering" anpassen.
Sind sie per 5G angeschlossen, hilft vielleicht, den Kanal (z.B. auf HT40 bzw. VHT80) anzupassen.

13.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Ich nutze selber Ubiquiti und bin sehr zufrieden. Vor kurzem kam allerdings auch Grandstream mit dem GWN 7610 auf den Markt. Dieses Produkt sieht sehr vielversprechend aus. Leider hat Grandstream in der Schweiz keinen richtigen Vertreter (Digitec: wäre doch was für euch?)...

14.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Wie sieht's mit den Ubiquiti AmpliFi bei Digitec aus?
Allerdings bei älteren Gebäuden in der Schweiz mit den 2ern oder 3er Steckdosen ist es problematisch aus wenn was a) direkt in die Steckdose geht (blockiert anderen Anschlüsse) und b) die Steckdose durchgeschleift bräuchte.

29.03.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User danny80

Hallo, wenn ich richtig kapiert habe, benötigen diese Ubiquity Produkte ihre eigene PoE Injector oder eine Ubiquity PoE switch. Das heisst, sie funktionieren nicht mit einem "standard" PoE switch von anderem Herstellern wegen eine unterschiedliche Nennspannung. Ist das korrekt ?

13.04.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User vogtm

Was ich gelesen kommt es auf das Modell an. Die AP-PRO benötigen 802af mit 48v, andere hingegen nur 24v. Die Injectors sind aber teilweise beim Kauf der AP's schon dabei..

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Rabbit69

Was einfach fehlt ist ein reines VDSL-Modem für die Internet Anbindung dieser Netzwerk-Komponenten. Leider bietet wder Ubiquity noch sonst ein Lieferant bei Digitec sowas. Wozu soll ich eine Eierlegende-Woll-Milch-Sau wie eine Fritzbox /die Internet-Box-2 von Swisscom diese arbeit erledigen lassen?

19.04.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User bartliwaggis

Neben all dem Lob möchte ich doch bemerken, dass der Durchsatz der APs teilweise wenig berauschend ist -
egal welche Frequenzbereiche + Kanalbreiten. Mein Parallelvergleich zw. FritzBox 7490 + UniFi AP PRO hat eine um zirka einen Drittel höhere durchschnittliche Übertragungsrate bei Fritzbox ergeben

17.05.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User bartliwaggis

Ausserdem vermisst man als Konsument, das WLAN-Signal an mehreren Zeiten täglich standardmässig ein- und auszuschalten. Aktuell geht nur 1 x einschalten pro Tag und 1 x ausschalten. Auf den bereits 2 oder 3jährigen Verbesserungswunsch der Community geht Ubiquiti leider nicht ein... :-(

17.05.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User bartliwaggis

Leider vermisst man als Konsument, das WLAN-Signal an mehreren Zeiten täglich standardmässig ein- und auszuschalten. Aktuell geht nur 1 x einschalten pro Tag und 1 x ausschalten. Auf den bereits 2 oder 3jährigen Verbesserungswunsch der Community geht Ubiquiti leider nicht ein... :-(

17.05.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User vogtm

Und übrigens gibt es da noch mit einigen Einschränkungen die Möglichkeit, einen AP per App zu konfigurieren: community.ubnt.com/t5/UniFi...

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Judocrafter

Ich habe bis jetzt 3 verschiedene Router zuhause und somit 3 verschiedene Netzwerknamen.
Kann ich mit diesen 3 Stück kaufen und 1 Netzwerkname erstellen damit ich immer die beste Verbindung habe?

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Andres Weber

Genau das lässt sich damit machen, einfach alles Access Points im Controller "adoptieren" und ein gemeinsames WLAN-Netz erstellen. Da es sich aber grundsätzlich um Business-Geräte handelt fehlen funktionen wie WPS, was unter Umständen beachtet werden muss falls bisher Geräte über WPS mit dem WLAN verbunden wurden.

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dintenrolf

Das mit dem WPS stört mich überhaupt nicht, ich habe alle meine bisherigen Access Points verschiedener Hersteller immer von Hand konfiguriert. Was ich vermisse ist das MAC Adress Filtering das unverständlicherweise scheinbar völlig fehlt. Man kann der Meinung sein das tauge sowieso nichts; aber für MAC-Spoofing braucht der Netz-Hacker wenigstens eine gültige, eingetragene MAC Adresse, und die hat er normalerweise ja nicht. Also wäre das zumindest eine zusätzliche Sicherheit.

12.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User thomas_berger

Ich nutze Ubiquiti seit 2 Jahren. Aktuell 1 Security Gateway 4P (mit Dual WAN-Nutzung), 1 UniFi Switch 48-Port 500Watt, 3 UniFi AP AC (1 pro Etage), 2 UniFi AC Mesh (Outdoor), 1 UniFi Cloud Key, 1 NanoStation M (für Anbindung von entferntem Gebäude). Daneben nutze ich noch UniFi Video (6 Cam's/NVR).

22.04.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Weshalb die Pros promoten wenn in weniger als einem Monat die HDs erhältlich sein werden? Ist diese Entwicklung schlicht übersehen worden oder erhofft sich Digitec zusätzliche Verkäufe durch den Refresh?

09.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Andres Weber

Übersehen? Mitnichten, unter Art-Nr 6037164 findest du die neuen HD-APs. Erfahrungsgemäss wird es aber mit der Verfügbarkeit anfangs nicht sehr gut stehen. Vorbesteller sind im Vorteil :) Die Promo soll eigentlich das ganze Ubiquiti Universum ein bisschen vorstellen, und aktuell sind die Pros noch das Beste auf dem Markt weshalb ich diese getestet habe.

09.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User StyleWarZ

Und weil der Pro doch noch schnell ist für einen drittel des Preises!

10.02.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User whitey

Kann man den neuen AC-Pro-HD (Art-Nr 6037164 ), welcher ja über 360.-- kostet, mit den "älteren" wie dem UniFi AP AC-PRO für CHF 159.-- verbinden oder muss man in einer Serie bleiben?

Was sind eure Erfahrungen im Vergleich mit denj AC-Pro's von Ubiquiti mit NETGEAR ORBI?

Danke :-)
LG
Steff

05.05.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Andres Weber

Hi Steff
Die Access Points können ohne Probleme im gleichen Netzwerk betrieben werden (also Pro und HD), einfach die aktuellste Version des Unifi-Controllers einsetzen (ubnt.com/download/unifi/).
Der Vergleich mit Orbi ist nicht ganz einfach, da der Ansatz nicht der gleiche ist. Bei Orbi verbinden sich die Satelliten (aktuell nur 1 Satellit möglich) kabellos mit der Router-Einheit. Zudem zielt die Lösung mehr auf Consumer ab. Die Unifi APs verbinden sich per Netzwerkkabel mit dem Netzwerk und erstellen dann ein WLAN-Netzwerk. Die Einrichtung ist sicher etwas komplizierter aber man hat schon auch mehr Möglichkeiten...
Ich wünsche ein schönes Wochenende!
Gruss
Andres

05.05.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Hy stef
Alle Ubiquity-APs, die einen Blauen leuchtring haben (mit AC im produktename) gehören der aktuellen gerätegeneration an und können alle funktionen des controllers nutzen. die älteren APs mit grünem leuchtring können auch durch den cloudkey gesteuert werden, allerdings stehen mit diesen geräten nicht alle funktionen zur verfügung (zB 802.11AC und Hotspot 2.0).

05.05.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo