Sind die neuen Huawei Freebuds 3 die besseren Airpods?
Neu im SortimentAudio & Heimkino

Sind die neuen Huawei Freebuds 3 die besseren Airpods?

Thomas Wüthrich
Zürich, am 26.11.2019
Obwohl sie fast gleich aussehen, unterscheiden sich die Huawei Freebuds 3 in zwei Punkten von der zweiten Generation der Airpods von Apple. Sie bieten eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und sie sind in Schwarz erhältlich.

Das Earbud-Design der Apple Airpods mit dem Stäbchen, welches aus dem Ohr ragt, hat sich bei den True-Wireless-Kopfhörern durchgesetzt. Und so sieht die dritte Generation der Huawei Freebuds dem Apple-Pendant zum Verwechseln ähnlich. Für alle, die den Earbud-Formfaktor der Apple-Airpods schätzen, den Kopfhörer aber lieber in Schwarz statt Weiss hätten, hat Huawei nun das passende Produkt.

Was können die Freebuds 3?

Sie sind einer der noch wenigen True-Wireless-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC). Vergleichbare Modelle anderer Marken wie die Sony WF-1000XM3 oder Apple Airpods Pro sind deutlich teurer. Die Reduktion der Umgebungsgeräusche um bis zu 15 Dezibel ist nicht enorm, soll aber laut Huawei reichen, um das Lärm-Niveau in der S-Bahn oder im Flugzeug deutlich zu reduzieren. Ein weiteres interessantes Feature sind die Knochen-Sensoren, die im Kopfhörer verbaut sind. Sie sollen dafür sorgen, dass Knochenschwingungen beim Sprechen erfasst werden, wodurch die Stimmübertragung bei einem Telefongespräch noch präziser wiedergegeben werden kann. Ein aerodynamisches Mic-Duct-Design soll zudem Windgeräusche effizient unterdrücken und dir auch beim Joggen oder Velofahren bis 20 km/h beste Gesprächsqualität ermöglichen. Respekt von mir an all jene, die 20 km/h schnell joggen und gleichzeitig telefonieren können.

Hier noch die Specs im Überblick:

  • Active-Noise-Cancelling (ANC)

  • 4 Stunden Akkulaufzeit + 20 Stunden im Case

  • Schnellladefunktion in einer Stunde

  • Bluetooth 5.1 für grössere Reichweite und eine stabile Verbindung

  • Qi-Charging mit Wireless Charger oder dem Reverse-Charging-Feature von Huawei-Handys

  • Touch-Sensoren auf den Hörern zum Pausieren oder Skippen der Musik

Meinung und erste Reviews

Kaum ein technisches Gadget, ausser vielleicht das Handy, ist so persönlich wie ein Kopfhörer. Neben Passform und Design sind auch Anwendungsbereich sowie Klangqualität sehr subjektive Kriterien und unterstehen damit direkt dem Geschmack des Users. Dies als kleine Warnung vorweg ;)

Das Noise-Cancelling

Das Earbud-Design, bei dem der Kopfhörer in der Ohrmuschel liegt und nicht wie beim In-Ear in den Gehörgang eingeführt wird, hat bereits den Airpods zu grossem Erfolg verholfen. Vielen Leuten ist der Druck oder das Vakuum-Gefühl, welches ein In-Ear erzeugen kann, unangenehm. Dank Earbud-Bauweise ist der Hörer auch nicht komplett von der Aussenwelt abgeschottet und kann Umgebungsgeräusche besser wahrnehmen. Dies kann als Vor- oder Nachteil ausgelegt werden. Ich frage mich allerdings, ob diese Bauweise ideal für einen ANC-Kopfhörer ist. Mit aktiver Geräuschunterdrückung will ich ja die Umgebung bestmöglich ausblenden. Huawei würde meine Kritik kontern mit dem Argument, dass man sich mit den Freebuds nicht komplett isoliert und dennoch den Umgebungslärm leicht (um bis zu 15 Dezibel) reduzieren kann. Die Meinungen gehen dann auch in den Reviews auseinander. Während in diesem Review fast kein ANC-Effekt festgestellt wurde, konnte dieser Journalist mit ein paar Klicks den Umgebungslärm soweit reduzieren, dass er sich auf die Musik konzentrieren konnte.

Die Soundqualität

Die Soundqualität darf nicht mit einem deutlich teureren In-Ear oder gar einem Over-Ear -Kopfhörer verglichen werden. Für die normale Verwendung im ÖV, unterwegs oder zur Hintergrundberieselung reicht sie allemal. In den Reviews wird der teils schwache Bass kritisiert und die Klarheit der Vocals gelobt. Beidem kann ich zustimmen.

Für wen sind die Freebuds nun?

Grundsätzlich kannst du die Freebuds mit jedem Bluetooth-Gerät verwenden. Viele Vorteile geniesst du aber nur mit dem Android-Betriebssystem. So ist die App AI Life, mit der du das ANC steuerst, nur im Google Play Store erhältlich. iPhone-User gucken (noch?) in die Röhre. Mit einem Huawei P30 Pro beispielsweise hast du zudem noch den Vorteil, dass sich die Kopfhörer sofort mit dem Handy verbinden. Wenn du das Handy und das Case der Kopfhörer Rücken an Rücken legst, kann das Handy die Kopfhörer laden. Wenn du also ein Android- oder gar Huawei-Handy mi Reverse-Qi-Charging besitzt und schon immer einen Airpod mit ANC wolltest, dann sind die Freebuds möglicherweise das Produkt für dich.

Keine Neuheit oder Aktion mehr verpassen?

Du bist audiophil oder interessierst dich einfach für die neusten Trends und Aktionen im Bereich Kopfhörer, Bluetooth Speaker, Multiroom und der ganzen DJ- & HiFi-Sparte? Dann folge mir als Autor. Einfach unten auf «Autor folgen» klicken oder hier zu meinem Profil gelangen.

21 Personen gefällt dieser Artikel


Thomas Wüthrich
Thomas Wüthrich
Category Marketing Manager, Zürich
Egal ob Ball, Ei oder Shuttle, ich renne so ziemlich allem nach, solange man damit kompetitiv Sport machen kann. Zudem glänzen meine Augen bei alten und neuen Gefährten mit viel Hubraum. Immer dabei habe ich einen von unzähligen Kopfhörern und zuhause baue ich ein kleines Smart Home auf.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren