Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Produktpromotion

Sichere deine Daten!

Wer hat nicht schon sein Gerät verloren oder hielt nur noch Einzelteile davon in den Händen? Zuerst denkt man: «Mensch, jetzt brauche ich ein neues.» Doch dann schleicht sich so langsam der Gedanke in den Vordergrund: «Hey, was ist mit meinen Daten? Oh Gott, meine Daten! Fotos weg, die Diplomarbeit für morgen und all die weiteren unnützen Dinge, die ich eigentlich gar nicht mehr brauchte, aber ihnen trotzdem nachtrauere.» Ja, da wird die eine oder andere Person schon mal etwas sentimental.

Jeder, der schon einmal für seine Mutter oder Vater den Computer neu aufsetzen musste, kennt die Frage: «Aber, habe ich danach alle meine Bilder noch?» Und diese Frage wird nicht nur einmal gestellt. Nein, die kommt – wie in einer Endlosschleife – immer wieder, bis der Computer neu aufgesetzt ist und sie sich selbst überzeugt haben, dass alles noch da ist. Wenn ihr das dann überstanden und ganz viel Glück habt, dürft ihr noch gemeinsam alle Bilder in vollen Zügen geniessen. Von Grosstante Klara mit ihrem Spitzhut, bei der man sich fragt, aus welcher Hexenschule denn die entlaufen ist, bis hin zum letzten Surfurlaub auf den Bahamas.

Das lernt einem schon etwas das Fürchten. Das muss aber nicht sein. Hier zeigen wir euch, wie ihr eure Daten richtig schützt!

Facts

Diese Daten wurden im Rahmen einer Studie vom Backup-Spezialisten Acronis erhoben:

  • Ein Drittel von uns hat schon einen grösseren Datenverlust erlebt
  • Jeder Fünfte hatte kein Backup
  • Für beinahe jeden Zweiten ist der Verlust von Fotos oder Videos die grösste Angst im Zusammenhang mit seinen elektronischen Geräten
  • Eine professionelle Datenrettung kostet schnell über 300.– CHF

Meine Tipps:

Diese Tipps sind auf Privatpersonen ausgelegt:

  1. Lege deine privaten Daten nicht auf der gleichen Partition ab, wie das Betriebssystem.
  2. Mache ein Backup auf ein anderes Speichermedium, z.B. auf ein NAS, eine Cloud oder eine externe Festplatte. Nutze dazu eine Backup-Software. Je besser die beiden Medien von einander getrennt sind, umso besser.
  3. Wähle für das Backup entweder die inkrementelle oder die differenzielle Speicherung.
  4. Lagere das Backup nicht am selben Ort wie die Ursprungsdateien.
  5. Daten mit höchster Priorität solltest du immer auch noch manuell an einem dritten oder gar vierten Ort abspeichern und schützen, z.B. durch eine Verschlüsselung.

Die Software

Es gibt eine ganze Menge an Softwares, mit welchen du ein solches Backup erstellen kannst, auch sehr viel Freeware. Es ist sogar bereits eine Backup-Funktion in Windows integriert. Bei vielen dieser Softwares fehlen Funktionen, sie sind katastrophal in der Bedienung oder sehr unzuverlässig und legen während des Erstellens des Backups den ganzen Computer lahm.

Bei Softwares ist es wie mit Schuhen – probiere sie aus. Lasse aber nie zwei verschiedene Backup-Softwares gleichzeitig laufen. Du läufst ja auch nicht mit zwei verschiedenen Paar Schuhen gleichzeitig rum. Wähle zudem eine Software, der du vertraust. Nur weil sich etwas als hilfreich ausgibt, muss es noch lange nicht «nur» hilfreich sein.

Meine Empfehlung

Hier gleich mein Vorschlag zum Testen. Die Software ist trotz ihrem grossen Funktionsumfang sehr einfach in der Handhabung und vertrauenswürdig. Weitere Infos zur Software findest du unter folgendem Link: Acronis.

True Image 2016 (DE, 3x, Windows, Mac OS X, Server)
CHF 68.–UVP 80.–1
Acronis True Image 2016 (DE, 3x, Windows, Mac OS X, Server)
Sichern Sie Ihr digitales Leben mit Acronis True Image 2016, der führenden Backup-Lösung für PC und Mac.

Gesamtbewertung

9

4.1 von 5 Sternen

Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 3-5 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 4-6 Tage
    Aktuell > 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Nice to know

Verschiedenen Backup-Arten

Noch etwas Wissenswertes für euch: Nachfolgend werden verschiedene Backup-Arten erklärt. Für Privatanwender sind die differenzielle und die inkrementelle Sicherung die relevantesten.

Komplettsicherung

Bei dieser Backup-Art werden jedes Mal alle Daten ohne Betriebssystem und Applikationen gespeichert. Es benötigt also viel Platz. Dafür geht auch mit Bestimmtheit nichts verloren.

Speicherabbildsicherung

Es wird ein gesamtes Abbild des Computers erstellt. Alle Daten inkl. Betriebssystem und Applikationen werden gespeichert. In der Regel ist es bei dieser Art von Backup nicht möglich, nur auf die persönlichen Daten, wie Fotos und Dokumente, zurückzugreifen.

Differenzielle Sicherung

Es wird nur das gespeichert, was sich im Vergleich zur letzten Komplettsicherung verändert hat. Es werden dabei alle Änderungen beibehalten und nicht mit den neuen Änderungen überschrieben. Das würde dann so aussehen (Grau ist die Komplettsicherung, Blau die erste differenzielle Sicherung, grün die zweite und rot die dritte):


Quelle: Computerbild

Inkrementelle Sicherung

Die inkrementelle Sicherung funktioniert fast genau gleich wie die differenzielle. Es werden allerdings nicht alle Änderungen beibehalten, sondern immer nur die neusten. Wenn die Sicherung Grün erstellt wird, wird dabei die Sicherung blau gelöscht.

Meine persönlichen Tipps und Produktempfehlung

Für den privaten Gebrauch reicht in der Regel die differenzielle Backup-Methode. Es sollte allerdings in regelmässigen Abständen eine Komplettsicherung gemacht werden. Als Speichermedium bevorzuge ich ein NAS (Network Attached Storage). Dieses bringt zwar ein gewisses Risiko mit sich, da es sich im selben Netzwerk befindet. Da es aber sehr praktisch ist, nehme ich das Risiko in Kauf. Als Backup-Software setze ich auf den Marktführer Acronis und dessen Produkt Acronis True Image, wie oben bereits aufgelistet.

User

Jan Nauer

14 Kommentare

User Philipp_Rohrbach

Für die meisten würde es wohl reichen Veeam Endpoint Backup (Gratis) auf ein NAS, externe Festplatte, anderes Laufwerk (als C:) durchzuführen. Vollkonserve alle 10 - 20 Backups, Differentiell jeden - alle 3 Tage. Der Browser für den File-Level-Resore (einzel Datei wiederherstellung) ist auch super.

02.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User janejane

Cool, nächstes Mal wenn meine Freundin Schuhe kaufen gehen will, geh ich mit ihr Softwares einkaufen. Das ist ja nach Text etwa das gleiche. Danke, du hast mir mind. einen Samstag gerettet. Sie wird bestimmt begeistert sein :D
Benutze auch Acronis True Image. Ist echt gut. Sehr praktisch und einfach

03.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User soundlab77

Für die im Artikel angetönte zusätzliche Sicherung der wichtigsten Daten ausser Haus gibt es auch relativ günstige Cloudlösungen. So sind die Daten auch im Falle eines Diebstahls oder Brandes geschützt. Ich persönlich Nutze Crashplan für c.a. 60$ im Jahr für unbegrenzten Backupspeicher.

04.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Jan Nauer

Das ist eine Möglichkeit. Wenn es aber wirklich sensible Daten sind, besser keine Cloud nehmen und wenn doch, dann nur eine wo die Daten auch in der Schweiz bleiben.

04.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Pacer

Beschäftige mich zur Zeit auch mit dem Gedanken, einen Cloud-Backup-Dienst einzusetzen, wobei ich es eben auch gerne sehen würde, wenn die Daten in der CH bleiben würden. Bin da auch backup.one/de/home gestossen. Liest sich interessant. Wobei natürlich das Pricing und die die Speichermenge nicht vergleichbar mit Crashplan und Co. sind.

05.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TheRev

Lieber Pacer
Grundsätzlich kannst du auch Dienste wie BSP: OneDrive verwenden, wo man dann BoxCryptor oder so ähnlich laufen lässt, damit die Daten verschlüsselt auf die Box übertragen werden. Dann spielt es keine Rolle ob in CH oder Ausland weil sie es sowieso nicht öffnen können ohne DEINEN Schlüssel, welchen du dir selbst kreieren kannst.

19.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Pacer

@TheRev: Hast natürlich absolut recht. Mit der lokalen,sicheren "Verschlüsselung" sollte das auch kein Problem sein. Crashplan wäre hier sicherlich interessant, da man "unendlich" viel Speicher nutzen kann.

19.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User kleinerhobbit

Bei dieser Grafik und der dazugehörigen Beschreibung kommt ja wirklich kein Mensch draus. Da gäbe es sicherlich besser Grafiken im Netz.

02.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TheRev

Kommt eben davon, wenn man Computerbild etc. verwendet ;)

19.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User levins

vor allem ist die Beschreibung für das inkrementelle Backup nicht korrekt ...
Inkrementelle Backups funktionieren gleich wie differenzielle, jedoch sichern sie nicht alles was seit der letzten Vollsicherung, sondern was seit dem letzten Backup (egal ob diff., incr. oder Base) geändert hat.
Dass incrementelle Backups die Vorgängerversionen (im Beispiel "Blau") löschen sollen, ist nicht richtig!

21.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User davidstald

Kann die Begeisterung für Acronis nicht nachvollziehen. Kostet viel und ist nach unserer Erfahrung (IT Service Anbieter) ziemlich unzuverlässig. Es gibt unseres Erachtens zuverlässigere Alternativen die nichts kosten.

11.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User benzill87

Ich war lange auch Fan von True Image. Leider hat plötzlich kein Backup mehr geklappt (immer fehlerhaft). Fehler unbekannt, Support = 0. Nun sichere ich via Drobo (sehr empfehlenswert und erweiterbar!) und Windows Dateiverlauf. Ist auch nicht wirklich zufriedenstellend, aber so sind zumindest die Dokumente gut gesichert.

11.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TheRev

Ich arbeite in der IT.. und bin bislang nur von VEEAM überzeugt.. Alles andere lief bis jetzt Instabil oder gab nach einer Zeit andere Fehler..
Im Professionellen Bereich von Gratis-Software gebrauch machen ist auch nicht all zu intelligent, denn wer übernimmt dann die Verantwortung?

19.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User davidstald

Wer übernimmt die Verantwortung bei kostenpflichtiger Software? Der Hersteller auch dort nicht.

19.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo