FRITZ!OS 7: Das neue Betriebssystem von AVM
Neu im Sortiment

FRITZ!OS 7: Das neue Betriebssystem von AVM

Quentin Aellen
Zürich, am 10.09.2018
AVM präsentiert stolz ihre neue Software für ihr Heimnetzwerk-Lineup. Sie verspricht mehr Übersichtlichkeit, Konfigurierbarkeit und die Möglichkeit, FRITZ-Geräte Mesh-Fähig zu machen. Ich zeige dir die markantesten Neuerungen und die dazugehörigen Geräte.

Das Update wurde nun ebenfalls für die Schweiz freigegeben. Das Betriebssytem hat einige Neuerungen erhalten, davon ein paar, auf die ich hier genauer eingehen möchte.

Mesh-Aufbau mit dem neuen FRITZ!OS 7
Mesh-Aufbau mit dem neuen FRITZ!OS 7

Mesh-Netzwerk

Die wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, mehrere AVM-Geräte zu einem Mesh-Netzwerk zu verbinden. Ein Mesh-Netzwerk ist ein Zusammenschluss aus mehreren WiFi-Geräten, welche mittels dedizierter Verbindung miteinander kommunizieren. Dies soll höheren Durchsatz zwischen den Endgeräten und eine breitere Abdeckung in der Wohnung oder im Haus ermöglichen. Und das alles in einem Netz, mit einem Passwort. So können nun beispielsweise der Router 7590 und der Repeater 1750E ein Mesh-Netzwerk bilden. Es ist sogar möglich, mehrere 7590-Boxen in einem Mesh-Netzwerk zusammenzuschliessen. Dies bietet gemäss AVM eine grössere Abdeckung, bei gleichbleibender Leistung.

Die 7590 wurde übrigens Swisscom-zertifiziert, das heisst, die funktioniert mit dem DSL-Anschluss der Swisscom.

FRITZ!Box 7490
Router/>
AVM FRITZ!Box 7490
FRITZ!Box 5490 Fiber
209.–
AVM FRITZ!Box 5490 Fiber
FRITZ!Box 3490
Gebraucht
80.–
AVM FRITZ!Box 3490
So sieht das neue FritzOS-GUI aus
So sieht das neue FritzOS-GUI aus

Auch diese Geräte, profitieren vom Update, lassen sich nun clever in das System einbinden und kontrollieren:

FRITZ!WLAN Repeater 1750E (1300Mbit/s, 450Mbit/s)
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (1300Mbit/s, 450Mbit/s)
FRITZ!Powerline 540E WLAN Set International (500Mbit/s)
86.50
AVM FRITZ!Powerline 540E WLAN Set International (500Mbit/s)

Eine App, sie alle zu kontrollieren

Das ganze soll sich via Handy-App (iOS und Andoid) steuern und beobachten lassen, um die Kontrolle über das Heimnetzwerk zu ermöglichen. So kann von unterwegs die Heizung an- oder abgeschaltet werden oder du kannst deine Handy-Fotos auf die FRITZ!NAS (Eine Festplatte, die via USB mit einer Basisstation verbunden ist) transferieren. Ausserdem siehst du immer, wer in deinem Netz zu welcher Zeit surft.

So könnte deine FRITZ-NAS aussehen
So könnte deine FRITZ-NAS aussehen

Smart Home

Die neue Software hilft auch, deine Heizkosten in der kälteren Jahreszeit zu senken. Intelligente Heizungsregler sollen das Temperaturmanagement vereinfachen. Der FRITZ!DECT 301 lässt sich zum Beispiel mit einer FRITZ!Box 7590 verbinden und dann via App beobachten und schalten. Für den Alltag können Zeitpläne erstellt werden, um Heizkosten zu sparen.

Auch für längere Abwesenheiten bietet das Update eine Lösung. Du kannst nun Zeitpläne erstellen, welche die Heizungen automatisch regeln und Geräte ein- oder ausschalten. All das soll remote über das Handy, oder über den Browser steuerbar sein.

Telefonzentrale

Zuletzt kann FRITZ!OS 7 die Heimtelefonie etwas angenehmer gestalten. Auf dem neuen Betriebssystem lassen sich Nummern, welche beispielsweise mit 0900 beginnen, automatisch blocken. Dadurch verhinderst du ungewollte Überraschungen und nimmst jeden Anruf wieder gerne entgegen.

FRITZ!Fon C4  International / CH
71.30
AVM FRITZ!Fon C4 International / CH
FRITZ!Fon C5  International / CH
64.90
AVM FRITZ!Fon C5 International / CH

Alle Neuerungen und Features sind hier zu finden.

8 Personen gefällt dieser Artikel


Quentin Aellen
Quentin Aellen
Category Marketing Specialist, Zürich
Kurz gesagt; ich mag Technologie und bin gerne mitten im Geschehen. Wo wäre ich besser aufgehoben als bei digitec?

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren