Die neusten Trends im Kopfhörer-Bereich

Die neusten Trends im Kopfhörer-Bereich

Dimitri Pfluger
Zürich, am 20.09.2017
True Wireless, Active Noise Cancellation und das Neckband als Tragestil sind aktuell die drei grossen Trends im Bereich Kopfhörer. An der diesjährigen Funkausstellung IFA in Berlin waren diese sehr ausgeprägt in Form von neuen Produkten auszumachen. Die interessantesten Neuheiten stelle ich dir hier vor.

Sony

Mit dem MDR-1000X hat Sony vor einem Jahr einen ebenbürtigen Konkurrenten zu Boses QuietComfort 35 herausgebracht. Der bisherige Krösus in Sachen Active Noise Cancelling (Aktive Geräuschreduktion) musste sich warm anziehen und wurde vom mit Technik und Features nur so vollgestopften Kontrahenten mehr als herausgefordert.

Jetzt setzt Sony noch einen drauf und bringt den WH-1000XMK2. Neu lässt sich der äusserlich kaum veränderte Kopfhörer über die App «Sony | Headphones Connect» konfigurieren: Etwa die Stärke des ANC, eine Surround- und Hörposition-Simulation oder verschiedene Transparency-Stufen lassen sich einstellen. Die App kann auch auf den Beschleunigungssensor im Smartphone zugreifen und ermittelt so, ob der Nutzer im Zug, Auto oder Flugzeug oder zu Fuss unterwegs ist und passt so das ANC der typischen Lärmsituation an. Doch die Optimierung des ANC geht noch weiter: Ein Sensor im Kopfhörer misst den Luftdruck. Da dieser einen Einfluss darauf hat, wie sich Schallwellen ausbreiten, wird das Störsignal (Lärm) mit einer auf den Luftdruck angepassten gegenläufigen Schallwelle eliminiert.

Die 1000X-Serie von Sony erhält aber noch weiteren Zuwachs: Mit dem WI-1000X bringt Sony ein High-End-Neckband-Headset heraus, das wie der QuietControl 30 von Bose über ANC verfügt. Das Produkt ist vollgepackt mit Audiocodecs (u.a. AptX HD und LDAC) und verfügt über eine ähnliche Ausstattung wie der WH-1000XM2. Der noch etwas gewöhnungsbedürftige Tragestil ist in Europa noch nicht so richtig angekommen, in Asien und in den USA jedoch schon sehr verbreitet.

Der dritte 1000X-Kopfhörer im Bunde ist der WF-1000X, Sonys erstes True-Wireless-Headset und gleichzeitig das erste seiner Art mit integrierter aktiver Geräuschreduktion. Für mich persönlich das Highlight der Messe. Es ist sehr angenehm zu tragen, hat ein wirkungsvolles Noise Cancelling und einen ausgewogenen Klang. Hochauflösende Audiocodecs wie AptX oder LDAC fehlen zwar aber der erste Eindruck ist sehr gut. Das Ladecase bietet 9 Stunden zusätzliche Laufzeit. Als bisher einziges Case werden die Kopfhörer nicht automatisch geladen, wenn man sie einsetzt, sondern man muss sie erst weiter runterdrücken. Die kleinen Bügel auf der Vorderseite dienen übrigens als Antennen, welche die Earbuds miteinander verbinden. Durch deren exponierte Lage soll die Verbindung stabiler sein und quasi vorne um den Kopf herumreichen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Sony hat nicht nur die Modelle, sondern auch deren Bezeichnungen überarbeitet: * «WH»: Wireless Headphone * «WI»: Wireless In-Ear * «WF»: Wireless Freedom (Für True-Wireless-Kopfhörer)

«MDR» bleibt für kabelgebundene Bügelkopfhörer erhalten.

Alle Kopfhörer-Neuheiten von Sony findest du hier


Beyerdynamic

Die Xelento wireless von Beyerdynamic zählen aktuell zu den teuersten Wireless-In-Ear-Kopfhörern, die es auf dem Markt gibt. Das Schmuckstück ist im Grunde identisch mit dem kabelgebundenen Xelento remote, bis auf die Kapsel, welche Akku und Drahtlostechnik beherbergt.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Der Aventho dürfte auf eine etwas breitere Zielgruppe treffen: Der edle On-Ear-Kopfhörer ist kabellos, versteht sich wie der Xelento wireless auf aptX HD und ist personalisierbar. Will heissen, man gibt in der App sein Alter ein und wird durch einen mehrminütigen Hörtest gelotst. Schliesslich weiss die App, wo die Stärken und Schwächen deines Gehörs liegen und lädt das so ermittelte Soundprofil direkt auf den Kopfhörer. So kann der Kopfhörer auch ohne App mit personalisierter Abstimmung verwendet werden. Aufgeladen wird der Kopfhörer ganz modern über USB-C. Die Steuerung erfolgt über die Hörmuschel, deren Touch-Sensitivität in der App eingestellt werden kann.

Neben den Gaming-Kopfhörern Custom Game und dem nun hoffentlich endlich lieferbaren MMX 300 2nd Gen war noch ein Kopfhörerverstärker/DAC am IFA-Stand ausgestellt. Schade, dass der Impacto essential nur mit drei Kopfhörern kompatibel ist. Das fest installierte Kopfhörerkabel lässt sich an den Kopfhörern T1 (2. Gen), T 5 p (2. Gen), und Amiron home anschliessen und wandelt digitales Audio direkt vom PC oder Smartphone um. Mitgeliefert ist ein Kabel für USB, USB-C und Micro-USB.

Sennheiser

Sennheiser erweitert die Momentum-Famillie mit dem Momentum Free, einem Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer im klassischen Design. Der CX 7.00BT ist ein Kopfhörer mit Neckband-Tragestil und der IE 80S beerbt als einer der ganz wenigen Neuheiten mit Kabel den altgedienten IE 80.

CX 7.00BT (Silver, Black)
124.–
Sennheiser CX 7.00BT (Silver, Black)

Wirkliche Innovation zeigte uns Sennheiser an der IFA aber mit dem Ambeo. Dieser Kopfhörer wird über Lightning mit einem Apple-Gerät verbunden und hat eine relativ wirkungsvolle aktive Geräuschreduktion. So weit so gut! Aber eigentlich handelt es sich bei dem Produkt um ein Aufnahmegerät für ultra-realistischen, binauralen Ton. Die beiden Mikrofone nehmen den Ton genau dort auf, wo er natürlicherweise ankommt: an unseren Ohren. Dadurch entsteht ein sehr realistischer Eindruck der akustischen Szene. Man ist wirklich mittendrin und die Geräusche rund um einen können sehr genau lokalisiert werden. Der Ton wird als Stereospur aufgezeichnet, kann von allen Geräten abgespielt und mit beliebigen Kopfhörern abgehört werden. Anwendungen findet diese Aufnahmetechnik grundsätzlich für alle Szenen – ob mit oder ohne Bild – in welchen der Protagonist im Mittelpunkt steht.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Den Sennheiser Ambeo können wir vorerst noch nicht anbieten.

JBL

Auch JBL versucht sich an True Wireless Earbuds. Die Stöpsel mit dem phantasievollen Namen «Free» haben einen vergleichsweise moderaten Preis und punkten mit einem Ladecase, das zusätzliche 20 Stunden Akkulaufzeit bietet.

Knapp 20 Jahre nach Sennheisers «Surrounder» versucht sich mit JBL wieder ein Hersteller an einem Soundkragen: Der JBL Soundgear wird via Bluetooth verbunden und läuft 6 Stunden autonom. Uns erschliesst sich noch nicht ganz, welche Kunden das Produkt ansprechen soll. Leute mit Kopfhörer-Phobie und einem Bedürfnis laut aufzudrehen, ohne die Nachbarn oder Mitbewohner zu stören? Man darf gespannt sein, wie das Produkt ankommt.

Neue Nackenband-Kopfhörer gibt’s natürlich auch von JBL: Unter anderem wurde der Reflect Fit, der erste Kopfhörer dieser Bauform mit integrierter Pulsmessung, vorgestellt.

Jabra

Der Jabra Elite Sport erhält eine längere Akkulaufzeit: Neu 4.5 Stunden statt 3 Stunden Laufzeit.

Bang & Olufsen

Die dänische Nobelmarke komplettiert sein Line-Up mit den True Wireless Earbuds BeoPlay E8. Im Gegensatz zu den meisten anderen Produkten dieser Art funken die Earbuds untereinander nicht mit Bluetooth, sondern mit NFMI (Near Field Magnetic Induction). Dies ist eine Technik, die bei Hörgeräten angewendet wird und deutlich weniger strahlt als Bluetooth. Zusätzlich soll sie eine stabilere Verbindung bieten.

Beoplay E8 (Schwarz)
noch 95 von 100 Stück
99.–statt 127.–
B&O Beoplay E8 (Schwarz)

Samsung

Die neuen Gear IconX verbessern den grössten Kritikpunkt des Vorgängermodells: Der Akku soll jetzt 5 Stunden halten. Bei Nutzung des integrierten Speichers (4GB) sogar 7 Stunden.

Shure

Der primär von Mikrofonen und IEMs (In-Ear-Monitoring-Kopfhörer) bekannte Hersteller steigt in den Wireless Markt ein und bringt seine ersten kabellosen Kopfhörer. Das Einstiegsmodell SE112 erhält eine fix installierte Bluetooth-Einheit, während sich die Kapseln des bekannten SE215 weiterhin entfernen lassen und auch ein Kabel mit Stecker angebracht werden kann. Die Bluetooth-Einheit gibt es auch einzeln: So kann den teureren Modelle E215, SE315, SE425, SE535 und SE846 ein kabelloses Upgrade spendiert werden. Da der kopfhörerseitige Anschluss im Format MMXC bei den meisten Earbuds mit abnehmbarem Kabel verwendet wird, können daran auch Kapseln anderer Hersteller montiert werden.

58 Personen gefällt dieser Artikel


Dimitri Pfluger
Dimitri Pfluger
Category Buying Manager, Zürich
Ich betreue den Einkauf für Speicher und Videospiele.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren