Die neuen LG-TVs sind da! Mit HDMI 2.1, Airplay 2, 8K und ja, auch rollbar
Neu im Sortiment

Die neuen LG-TVs sind da! Mit HDMI 2.1, Airplay 2, 8K und ja, auch rollbar

Mirco Muff
Zürich, am 01.09.2019
Alte Technologie im neuen Mantel? Mitnichten. Mit HDMI 2.1., Airplay 2, Google Assistant, 8K und einem rollbaren(!) TV wartet LGs neuste TV-Generation mit Spezifikationen auf, die sogar mich schwach machen. Was die «Neuen» alles besser können und wie sie sich voneinander unterscheiden, erfährst du hier.

Die 2019er LG TVs

HDR, FALD, NanoCell – die Fernsehbranche lebt von kryptischen Marketingbegriffen. Ohne gründliche Recherche ist es für den Laien beinahe unmöglich, sich in der Produktlandschaft der TV-Hersteller zurechtzufinden. Damit du aber auch ohne Vorwissen den richtigen TV für deine Anwendungen findest, habe ich dir eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Im Bild die neuen LG OLED-TVs: links der B9, mittig der C9 und rechts der E9
Im Bild die neuen LG OLED-TVs: links der B9, mittig der C9 und rechts der E9

Wichtig: Falls du dich fragst, ob es ein spezifisches Fernseh-Modell auch in deiner Wunschzollgrösse gibt, dann findest du hier eine Übersicht aller 2019er TVs von LG: Klick

Der Entry Bereich – UHD, Apps und Google Assistant

Das Entry Segment zeichnet sich durch ihr Preis-Leistungsverhältnis aus. So sind LGs Einsteiger bereits smart und lösen in UHD auf. Allerdings verzichtet die 7er Serie auf die Magic Remote, LGs Pointer-Fernbedienung, und macht Abstriche beim Design. Aber hey. Wer braucht schon eine Magic Remote, wenn du den Tarif auch per Sprachsteuerung durchgeben kannst? Tatsächlich ist bei allen 2019er LG UHD-TVs Amazons Alexa und der Google Assistant mit an Board.

549.–A
LG 43UM7390 (43", 4K, LCD)
1399.–A
LG 65UM7400 (65", 4K, LCD)
6118.–A
LG 86UM7600 (86", 4K, LCD)

Die Mittelklasse – mit Nano Cell und Deep Learning

Im Vergleich zu den Basic Modellen punktet LGs Mittelklasse mit der Quantum Dot-Bildschirmtechnologie – LG nennt diese Displays «NanoCell». Dabei sorgen winzige Nanokristalle, sogenannte Quantum Dots, für eine stärkere Leuchtkraft und ein breiteres Farbspektrum. So erreichen NanoCell-TVs deutlich bessere Kontrastwerte und eignen sich aufgrund ihrer Helligkeit perfekt für das lichtdurchflutete Wohnzimmer. Zudem sind alle NanoCells mit einem 100 Herz Panel ausgestattet. Dadurch können diese Fernseher schnelle Bewegungen wie bei Sportübertragungen oder Action-Filme flüssiger und schärfer wiedergeben.

In Sachen Bildbearbeitung kommt der neue Alpha 9 Gen2 Prozessor zum Einsatz. Mittels Deep-Learning analysiert der Chip nun laufend das Fernsehbild und die Umgebungshelligkeit. Anhand dieser Daten passt der Prozessor die Helligkeitsstufen und den Tonwertverlauf ständig subtil an. Dadurch wirken dunkle Bildteile weniger finster, ohne dass die hellen Bildabschnitte überstrahlt werden. Weiter unterstützen die Neulinge ab der UM7600er Serie auch AirPlay2 und HomeKit. So wird dein iPhone, quasi zu deiner neuen Fernbedienung: Per Fingertipp oder via Siri kannst du den neuen LGs Befehle erteilen und deinen iPhone-Screen bequem auf deinen TV spiegeln.

SM8500 – für den preisbewussten Gamer

999.–A
LG 49SM8500 (49", 4K, LCD)
1999.–A+
LG 65SM8500 (65", 4K, LCD)
1399.–A
LG 55SM8500 (55", 4K, LCD)

LGs 8er NanoCell-Serie eignet sich aufgrund ihres tiefen Input Lags ausgezeichnet zum Gamen oder als PC Monitor und ist auch preislich attraktiv aufgestellt.

SM9000 – mit direkter Hintergrundbeleuchtung

1099.–statt vorher 1539.–1A+
LG TV 49SM9000 (49", 4K, LCD)
2999.–A
LG 65SM9800 (65", 4K, LCD)
2399.–A
LG 55SM9800 (55", 4K, LCD)

Den 9er NanoCell-TVs hat LG ein sogenanntes «Full-Array» Panel (FALD) verpasst. Während Fernseher traditionell die Leuchtdioden am Rand des Bildschirms haben, sind die LEDs hier über die gesamte Fläche des Displays verteilt. Dadurch kann die Helligkeit des TVs lokal gesteuert werden – die Sterne am Nachthimmel leuchten hell, die schwarzen Partien bleiben dunkel.

Die Premium-TVs – OLED und HDMI 2.1. Features

Die OLED-Bildschirmtechnologie hat sich im High-end Bereich bereits fest etabliert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fernseher sind bei den OLED TVs die Pixel zugleich auch Lichtquelle, was die bei LCD-TVs übliche LED-Hintergrundbeleuchtung obsolet macht. Dadurch können OLED-Fernseher nicht nur schmaler gebaut werden, sondern erreichen auch perfekte Schwarzwerte – schliesslich lässt sich jeder Pixel einzeln abschalten. Und das wiederum ist wichtig für die Darstellung von Hochkontrastbildern. In der brandneuen 2019er Kollektion stattet LG ihre OLED- und NanoCell-Modelle erstmals mit HDMI 2.1 Anschlüssen aus. Neben VRR und verbesserter Ton-Auflösung können nun auch 4K-Inhalte mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde zugespielt werden.

OLEDB9 – der günstigste unter den OLEDs

3699.–A
LG OLED65B9 (65", 4K, OLED)
2499.–A
LG OLED55B9 (55", 4K, OLED)

OLEDC9 – Für den Cineasten

3599.–A
LG OLED65C9 (65", 4K, OLED)
2499.–A
LG OLED55C9 (55", 4K, OLED)
8999.–A
LG OLED77C9PLA (77", 4K, OLED)

OLED E9 – Picture-on-Glass

2899.–A
LG OLED55E9 (55", 4K, OLED)
4199.–statt vorher 4699.–1A
LG OLED65E9 (65", 4K, OLED)

Der E9 unterscheidet sich im Vergleich zum C9 hauptsächlich durch sein Picture-on-Glass-Design. Dabei wird das OLED-Display auf einer hauchdünnen Glasplatte aufgetragen. Zudem dürfte dich auch die Soundkulisse positiv überraschen. Den einen oder anderen Nachbarn bringst du mit dem E9 definitiv zur Verzweiflung.

Die Signature Line – das Poster und der Rollbare

Eines nehme ich gleich vorneweg. Diese TVs sind nicht für den Otto-Normalverbraucher. Denn «nur zum Fernsehen» gibt es günstigere Alternativen. LGs Signature Line ist für die «Driiimer» da draussen – einfach dass du weisst, was technisch alles möglich ist und wo die TV-Reise hingehen könnte.

LG OLEDW9 – Wallpaper TV

TV
6499.–A
LG OLED65W9 (65", 4K, OLED)

Der LG SIGNATURE OLED TV W9 ist designt, um eins mit seiner Umgebung zu werden und damit eine einmalige Ästhetik in Ihre vier Wände zu bringen. Ein Meisterstück, das nur aufgrund der herausragenden LG OLED-Technologie überhaupt möglich ist.

Ein TV-Bild, das wie ein Poster an der Wand hängt? Der Wallpaper-TV machts möglich. Mit nur 4 Millimeter Dicke könnte der W9 genauso gut als Gemälde durchgehen und wertet deine Bleibe mit seinem minimalistischen Design definitv auf. Die Soundausgabe wie auch alle Anschlüsse, befinden sich in einer dedizierten Atmos Soundbar, die via Kabel mit dem TV verbunden ist.

LG OLED65R9 – alias «der Rollbare»

TV
A
LG OLED65R9 (65", 4K, Rollbar, OLED)

Mit zwei Nutzungs-Modi und einer premium Atmos-Soundanlage ist der rollable-TV nicht nur ein Hingucker, sondern auch Heimkino-tauglich. Vorraussichtlich ab Q2 2020 erhältlich.

Die TVs von heute sind gross und ausgeschaltet vor allem schwarz – nicht gerade das Accessoire, das deine Designer-Wohnung aufwertet. Genau für dieses design-affine und finanziell potente Klientel hat LG den rollbaren TV entwickelt. Dieser kommt mit einem schicken Sideboard-Gehäuse daher und kann jederzeit eingerollt werden. Dabei gibt es zwei Nutzungs-Modi: Bei Full View ist das Display vollständig ausgefahren. Bei Line View ist knapp ein Viertel des Displays zu sehen – hier können dann Uhrzeit, Wetter oder abgespielte Musik angezeigt werden. Laut Hersteller ist das Schmuckstück voraussichtlich ab Q2, 2020 erhältlich. Der Preis ist noch unbekannt und das ist vielleicht auch besser so ;-).

LG 75SM9970 und OLED88Z9 – die Pixelmonster

Diese beiden Neulinge überzeugen mit geballter Pixelpower. Tatsächlich lösen beide TVs rund viermal höher auf als alle anderen Fernseher in unserem Shop. Das ist beeindruckend, nützt dir aber ohne entsprechende Inhalte herzlich wenig. LG kennt das Problem und löst es mit einem AI-Algorithmus. Wie sich diese Technik behauptet, müssen Tests noch zeigen, beide TVs sind ab Oktober erhältlich.

LG 75SM9900 (75", 8K, LCD)
LG OLED88Z9 (88", 8K, OLED)

27 Personen gefällt dieser Artikel


Mirco Muff
Mirco Muff
Category Marketing Specialist, Zürich
Ich kann nicht ohne Technik und Sport: In der Freizeit spiele ich also gerne FIFA und im Job bringe ich dir die besten Heimkino Angebote.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren